Weihnachtsmarkt 27.-29.11.2015

Öffnungszeiten:

  • Freitag: 15 bis 19 Uhr
  • Sonnabend: 11 bis 19 Uhr
  • Sonntag: 11 bis 19 Uhr
  • Der Eintritt ist frei.

Weihnachtsmarkt am Michel – Dich schickt der Himmel

Der Weihnachtsmarkt am Michel ist der älteste in der Hansestadt Hamburg. Seit 1919 lockt er traditionell am Ersten Adventswochenende Groß und Klein. In diesem Jahr findet er von Freitag, 27. November 2015 bis Sonntag, 29. November 2015 in der historischen Krypta der Kirche, auf dem Kirchplatz und im Gemeindehaus statt.

Mehr als 100 Aussteller präsentieren rund um den Michel Kunsthandwerk, Mode, Schmuck und weihnachtliche Dekoration. Auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk gibt es gute Chancen, fündig zu werden. Und wer erschöpft ist vom Gucken und Staunen, dem bietet das himmlisch geschmückte "Café der Generationen" im Bachsaal des Gemeindehauses einen Ort zum Ausruhen, wo auf Wunsch am Platz serviert wird. Klassische Weihnachtsmarktstände mit Crêpes, Würstchen oder Glühwein sind selbstverständlich auch vertreten.

Auch die Kinder kommen nicht zu kurz: Sie können im "Café der Generationen" erste Weihnachtsgeschenke basteln. Beim "Singen-Hören-Staunen", einem Programm für Familien und Kinder, werden Lieder gesungen und Geschichten erzählt, die auf den Advent einstimmen.

Besondere Höhepunkte bietet das Festprogramm:

Sonnabend, 28. November

  • 11-18 Uhr: Basteln für Kinder (Bachsaal)
  • 12 Uhr: Mittagsandacht
  • 15 Uhr: "Singen - Hören - Staunen" mit der Kinder- und Jugendkantorei St. Michaelis unter der Leitung von Ulrike Dreßel
  • 19 Uhr: Adventskonzert des Posaunenchores und der Kantorei St. Michaelis

Sonntag, 29. November

  • 9 Uhr: Turmblasen des Posaunenchores
  • 10 Uhr: Festgottesdienst zum Ersten Advent (mit Kinderkirche)
  • 11-18 Uhr: Basteln für Kinder (Bachsaal)
  • 12 Uhr: Mittagsandacht
  • 15 Uhr: "Singen - Hören - Staunen" mit der Kinder- und Jugendkantorei St. Michaelis unter der Leitung von Ulrike Dreßel
  • 18 Uhr: SonntagAbend Musikalische Vesper zur Eröffnung der Aktion "Brot für die Welt"